Import von Wasserstoff aus der Ukraine: H2EU+Store

Nicht alle in Deutschland benötigte Energie werden wir vor Ort erzeugen können. Wir sind in einem europäischen Energieverbund-System und Energieautarkie anzustreben, ist ineffizient. Das gilt sowohl für herkömmliche Energieträger als auch für CO2-neutral erzeugten Strom und CO2-neutrale Gase.

Aus diesem Bewusstsein heraus hat Bayerngas GmbH im Mai 2021 zusammen mit bayernets GmbH, Eco-Optima LLC, Open Grid Europe GmbH und RAG Austria AG das Projekt „H2EU+Store“ initiiert. Als weiteren Partner konnte im September 2021 der slowakische Gas-TSO EUSTREAM gewonnen werden.

Die internationale Industriepartnerschaft hat sich zum Ziel gesetzt, zukünftig in der Ukraine über Wind und Sonne produzierten Wasserstoff über die Slowakei nach Österreich und Deutschland zu transportieren und für den saisonalen Bedarf in Zentraleuropa in Untertagespeichern zu speichern.

Im Festlandbereich Europas bietet die Ukraine beste Voraussetzungen für eine großskalierbare, grüne Wasserstoffproduktion. Die Ukraine kombiniert ein enormes Potential für Stromproduktion aus Photovoltaik und Wind mit dem Zugang zu bestehender überregionaler Gasinfrastruktur für den Transport von Wasserstoff nach Zentraleuropa. Dies deckt sich auch mit der Wasserstoff-Strategie der Europäischen Union, in der die Ukraine als einer der primären Partner für den Wasserstoff Rollout gesehen wird.

Sie möchten mehr über die Bayerngas Energy Projekte erfahren?

Ich unterstütze Sie gerne.
Persönlich.

Foto Peter Bierl

Rufen Sie mich an:

+49 89 7200 365

Oder schreiben Sie mir:

Nachricht per E-Mail

Zurück zur Projektübersicht
© Bayerngas Energy GmbH